"Ein Jahr Anerkennungsgesetz - Was hat sich verändert?" Veranstaltung am 11. April

Im April 2012 ist das Anerkennungsgesetz des Bundes in Kraft getreten. Damit wurde eine neue Grundlage für die Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen geschaffen. Für Migrantinnen und Migranten in Deutschland sollte es leichter werden, in ihrem ursprünglichen Beruf bzw. entsprechend ihren Qualifikationen zu arbeiten und bezahlt zu werden. Entsprechend groß waren die Hoffnungen und Erwartungen, die mit dieser Neuregelung verbunden waren.

Wie aber sehen die konkreten Erfahrungen in Bonn aus? Dieser Frage geht am 11. April ab 18 Uhr die Veranstaltung „Ein Jahr Anerkennungsgesetz – Was hat sich verändert?“ nach. Sie findet statt im MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18 (Bonn-Innenstadt).

Auf Einladung der Stabsstelle Integration der Stadt Bonn informiert Birgit van Tessel, Beraterin beim Bildungswerk für Friedensarbeit, über den Stand der Dinge. Das Bildungswerk für Friedensarbeit und der Verein LerNet Bonn/Rhein-Sieg sind die Träger der Erstanlaufstellen für die Beratung zur Anerkennung ausländischer Bildungs- und Berufsqualifikationen in Bonn. Die Erstberatung erfolgt im Rahmen des Projektes "Netzwerk IQ - Integration durch Qualifizierung".

Weitere Informationen:
<link http: www.anerkennung-in-deutschland.de external-link-new-window für bildung und forschung: anerkennung in>www.anerkennung-in-deutschland.de
<link http: www.netzwerk-iq.de external-link-new-window iq integration durch>www.netzwerk-iq.de

Suche

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 1
18 2 3 4 5 6 7 8
19 9 10 11 12 13 14 15
20 16 17 18 19 20 21 22
21 23 24 25 26 27 28 29
22 30 31 1 2 3 4 5