Integrationsrat ruft zur Teilnahme an Kundgebung gegen NPD-Auftritt am 25. Juli auf

Die rechtsextreme NPD macht auf ihrer sogenannten „Deutschlandtour“ am 25. Juli ab 11 Uhr Halt auf dem Friedensplatz und will dort eine Kundgebung abhalten. Dies wurde erst gestern bekannt. Das Bündnis „Bonn stellt sich quer“ ruft deshalb alle Bonnerinnen und Bonner auf, ab 10 Uhr auf dem Friedensplatz gegen die NPD Flagge zu zeigen. Diesem Aufruf schließt sich der Integrationsrat der Bundesstadt Bonn an.

Der Integrationsrat hat sich bereits einstimmig in seiner außerordentlichen Sitzung am 21. März 2012 - dem Internationalen Tag gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - gegen den Rechtsextremismus ausgesprochen.

Fatih Savas, der stellvertretende Vorsitzende des Integrationsrates, erneuert aus aktuellem Anlass diese Erklärung vor der für den 25. Juli geplanten NPD-Kundgebung:

„Kulturelle Vielfalt und Unterschiedlichkeit werden im Rechtsextremismus bekämpft und die Würde des Einzelnen findet in der menschenverachtenden Ideologie keine Beachtung“, zitiert er aus der Erklärung des Integrationsrates und ruft alle demokratischen und zivilgesellschaftlichen Kräfte zur Beteiligung an der Gegenkundgebung auf.


Weitere Informationen:

<link file:928 link-document bonn stellt sich><link file:915>Pressemitteilung des Bündnis "Bonn stellt sich quer" vom 23.7.2012

<link file:915 link-document ga vom><link file:1000>Bonner General-Anzeiger vom 24.7.2012

<link file:1000 link-document integrationsrat vom>Pressemeldung Integrationsrat Bonn vom 24.7.2012

Suche

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 1
18 2 3 4 5 6 7 8
19 9 10 11 12 13 14 15
20 16 17 18 19 20 21 22
21 23 24 25 26 27 28 29
22 30 31 1 2 3 4 5