Neuregelungen zur doppelten Staatsbürgerschaft

Quelle: Deutscher Bundestag/Fotograf: Thomas Trutschel/photothek.net

Für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern entfällt unter bestimmten Voraussetzungen die sogenannte "Optionspflicht". Im Gesetz zur Änderung des Staatsangehörigkeitsgesetzes wird dies neu geregelt. Das hat der Bundestag jetzt kurz vor der Sommerpause entschieden. Kinder ausländischer Eltern, die "in Deutschland geboren und aufgewachsen" sind, müssen sich künftig nicht mehr zwischen der deutschen Staatsangehörigkeit und der ihrer Eltern entscheiden. Entfallen wird die Optionspflicht für diejenigen, die bei Vollendung ihres 21. Lebensjahres mindestens acht Jahre in Deutschland gelebt oder hier sechs Jahre eine Schule besucht oder einen Schul- bzw. einen Berufsabschluss erworben haben.

Weitere Informationen:
<link http: www.bundesregierung.de content de artikel ib staatsangehoerigkeit external-link-new-window beauftragte der bundesregierung für flüchtlinge und>Pressemitteilung Staatsministerin Aydan Özoğuz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Suche

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
17 1
18 2 3 4 5 6 7 8
19 9 10 11 12 13 14 15
20 16 17 18 19 20 21 22
21 23 24 25 26 27 28 29
22 30 31 1 2 3 4 5