Schulden bei der Krankenversicherung können erlassen werden. Meldefrist: 31.12.2013!

Titel der Broschüre des Bundesministeriums für Gesundheit

Durch ein neues Gesetz besteht jetzt die Möglichkeit, dass Beitragsschulden in der Krankenversicherung ermäßigt oder sogar ganz erlassen werden. Menschen, die Versicherungsschulden haben, müssen sich bis spätestens 31.12.2013 bei einer Krankenkasse melden, wenn sie diese Chance nutzen möchten. Wenn diese Frist verpasst wird, wird es für die Betroffenen teuer.

In Deutschland besteht Krankenversicherungspflicht

Seit dem 1. April 2007 besteht in Deutschland eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Wer seitdem einen Wohnsitz in Deutschland angemeldet hat, ohne sich bei einer Krankenkasse zu versichern, hat ein Problem. Denn er ist gesetzlich verpflichtet, die Beiträge für die Vergangenheit nachzuzahlen. Je länger die Anmeldung des Wohnsitzes zurückliegt, desto höher sind in diesem Fall die Schulden bei der Krankenversicherung

Noch bis zum Ende des Jahres besteht die Chance, die angehäuften Beitragsschulden los zu werden. Die betroffenen Personen sollten sich jetzt unbedingt bei einer Krankenkasse melden, dann werden im Regelfall die Beitragsschulden für zurückliegende Zeiträume sowie die Säumniszuschläge erlassen. Am Jahresende endet diese Möglichkeit eines Beitragsschuldenerlasses.

Private Krankenversicherungen

Auch in der privaten Krankenversicherung gibt es eine vergleichbare Regelung: Hier existiert die Versicherungspflicht seit dem 1. Januar 2009. Wer in der privaten Krankenversicherung versicherungspflichtig ist und bis zum 31. Dezember bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen einen Antrag auf Versicherung stellt, dem wird der Säumniszuschlag erlassen. Für jemanden, der von 2009 bis heute nicht versichert war, beläuft sich dieser Säumniszuschlag – je nach individuellem Beitrag – auf bis zu 5.000 Euro. Nichtversicherte sollten diese Möglichkeit jetzt nutzen: Es geht um ihren dringend notwendigen vollumfänglichen Versicherungsschutz im Krankheitsfall.

Eine Broschüre informiert in zehn Sprachen

Die Bundesregierung hat eine Broschüre herausgegeben, die Informationen in zehn Sprachen enthält. Die Broschüre kann beim Bundesgesundheitsministerium  <link http: www.bundesregierung.de content infomaterial bpa ib schuldenerlass_in_der_krankenversicherung.html external-link-new-window in der krankenversicherung>bestellt oder im Internet heruntergeladen werden. Für Fragen steht das Bürgertelefon des Ministeriums unter Tel. 030 - 340 60 66 01 zur Verfügung. Außerdem kann man sich bei jeder Krankenversicherung und jeder Verbraucherzentrale kostenlos informieren.

Weitere Informationen:
<link http: www.bmg.bund.de ministerium presse pressemitteilungen beitragsschuldenerlass-stichtag-3112.html external-link-new-window dezember pressemitteilung des bundesministeriums für gesundheit vom>Bundesministerium für Gesundheit: Stichtag 31. Dezember 2013!
<link http: www.bundesregierung.de content infomaterial bpa ib schuldenerlass_in_der_krankenversicherung.html external-link-new-window der bundesregierung: schuldenerlass in>Broschüre "Schuldenerlass in der Krankenversicherung" (in zehn Sprachen)

Suche

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 1 2 3 4
36 5 6 7 8 9 10 11
37 12 13 14 15 16 17 18
38 19 20 21 22 23 24 25
39 26 27 28 29 30 1 2