Studierende als Bildungspaten gesucht: Das Projekt "BiBo" braucht Verstärkung

Foto: Weitblick Bonn

Vor fünf Jahren wurde „BiBo- Bildungspatenschaften Bonn“ als gemeinsames Projekt der Stabsstelle Integration und der Studenteninitiative Weitblick Bonn ins Leben gerufen. Seitdem haben viele Studierende der Universität Bonn eine Patenschaft für Grundschulkinder aus Migrantenfamilien übernommen. Für das laufende Schuljahr werden dringend noch neue Patinnen und Paten gesucht.

Jeder BiBo-Pate begleitet zwei Kinder für die Dauer eines Schuljahrs. Einmal wöchentlich verbringen sie Zeit miteinander. Auf dem Programm steht alles, was Spaß macht: Spiele, Sport, Erkundungen im Stadtteil oder ein Museumsbesuch. Doch die Treffen bieten auch Raum für Gespräche über die Schule und den Alltag der Kinder. Eine vertrauensvolle Beziehung ist dabei sehr wichtig. BiBo soll den Kindern vor allem Anregungen und Unterstützung geben – ergänzend zu dem, was sie in der Schule und in ihren Elternhäusern erfahren. Die Patinnen und Paten leisten nicht nur einen Beitrag zur Entwicklung und zur sprachlichen Förderung der Kinder, sie profitieren auch selbst von den Erfahrungen, die sie im Umgang mit ihnen sammeln.

Studentinnen und Studenten, die sich für eine BiBo-Patenschaft interessieren, können sich bei der Stabsstelle Integration oder Weitblick Bonn melden. Beide Projektpartner unterstützen und begleiten die ehrenamtlichen „BiBos“ auch während der Patenschaft. Die Kosten für gemeinsame Aktivitäten von Paten und Kindern werden von der Stadt Bonn übernommen.

Kontakt:

Bundesstadt Bonn, Stabsstelle Integration, Tel. 0228 - 773222, E-Mail: <link>ulrich.hermanns@bonn.de

Weitblick Bonn e.V., E-Mail: <link>bonn@weitblicker.org

Suche

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 1 2 3 4
36 5 6 7 8 9 10 11
37 12 13 14 15 16 17 18
38 19 20 21 22 23 24 25
39 26 27 28 29 30 1 2