Wörterbuch

Begriff im Wörterbuch suchen:

Menschen mit Migrationshintergrund

Es gibt unterschiedliche Bezeichnungen für Menschen mit Migrationshintergrund. Manche sprechen von Migrantinnen und Migranten, andere von Zuwanderern oder von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Damit sind Menschen gemeint, die im Ausland geboren und nach 1949 in Deutschland eingewandert sind oder Menschen mit einem Elternteil, der im Ausland geboren und nach 1949 in dieses Land gekommen ist. Einen Migrationshintergrund haben Eingebürgerte, Ausländerinnen und Ausländer, Flüchtlinge, Aussiedlerinnen und Aussiedler und deren Kinder sowie Kinder aus Familien, in denen beide Elternteile unterschiedliche Nationalitäten haben. In Bonn liegt der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung bei rund 25%.

Die Gesamtgruppe der Menschen mit Migrationshintergrund ist alles andere als einheitlich. Zu ihr gehören Personen aus den früheren An­werbeländern (auf die der alte Begriff „Gastarbeiter“ längst nicht mehr zutrifft), Aussiedlerinnen und Aussiedler, Flüchtlinge, EU-Bürgerinnen und -bür­ger und nachgezogene Familienmitglieder. Zukünftig werden es außerdem immer mehr Men­schen sein, die als Arbeitskräfte im Rahmen der EU-Freizügigkeit nach Deutschland kommen sowie Hochqualifizierte aus Staaten außerhalb der Europäischen Union. Große Unterschiede gibt es zum Beispiel im Hinblick auf den aufenthaltsrechtlichen Status und die Gründe der Einreise von Menschen mit Migrationshintergrund. Ihr Bildungsstand und ihre beruflichen Qualifikationen sind ähnlich vielfältig wie bei den hier geborenen Deutschen.

Einträge 1 bis 1 von 1

 Diese Seite drucken

Suche

[Previous Month] Mai 2019 [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 29 30 1 2 3 4 5
19 6 7 8 9 10 11 12
20 13 14 15 16 17 18 19
21 20 21 22 23 24 25 26
22 27 28 29 30 31 1 2
Weiterempfehlen: E-MailFacebookTwitter