Integrationskonzept der Stadt Bonn

Das erste Integrationskonzept der Stadt Bonn wurde im Jahr 2010 vom Rat beschlossen und 2012 um einen Sachstandsbericht ergänzt.

Beide Dokumente können Sie hier herunterladen:
Integrationskonzept der Bundesstadt Bonn
Sachstandsbericht Integrationskonzept

Fortschreibung des kommunalen Integrationskonzeptes

Das Integrationskonzept wird derzeit weiterentwickelt. Mit der 4. Integrationskonferenz der Stadt Bonn, die am 20. März 2015 stattfand, wurde ein umfangreicher Beteiligungsprozess gestartet, der allen Interessierten die Möglichkeit bietet, Bedarfe und Anregungen zu formulieren, die im künftigen Integrationskonzept berücksichtigt werden sollen. Es wurden zunächst acht Arbeitsgruppen gebildet, die sich zwischen Juni 2015 und Januar 2016 unterschiedlich häufig trafen (Termine: siehe unten). Diese Arbeitsgruppen waren offen für Haupt- und Ehrenamtliche aus den jeweiligen Themenfeldern.

Termine der Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1: Sprachbildung

19.05.2015 (Di), 16.00 bis 18.00 Uhr (Altes Rathaus)
23.09.2015 (Mi), 17.00 bis 19.00 Uhr (Altes Rathaus)

Arbeitsgruppe 2: Bildung und Kultur

20.08.2015 (Do), 18.00 bis 20.00 Uhr (Altes Rathaus)

Arbeitsgruppe 3: Ausbildung und Arbeit

25.06.2015 (Do), 17.00 bis 19.00 Uhr (Altes Rathaus)
01.10.2015 (Do), 17.00 bis 19.00 Uhr (Altes Rathaus)
30.11.2015 (Mo), 17.00 bis 19.00 Uhr (MIGRApolis-Haus der Vielfalt)

Arbeitsgruppe 4: Gesundheit und Altenhilfe

11.06.2015 (Do), 17.00 bis 19.00 Uhr (Altes Rathaus)
24.09.2015 (Do), 17.00 bis 19.00 Uhr (Altes Rathaus)
14.01.2016 (Do), 17.00 bis 19.00 Uhr (Altes Rathaus)

Arbeitsgruppe 5: Flüchtlinge und Menschen ohne Papiere

Themen: „Aufnahme, Unterbringung, Beratung, medizinische Versorgung, Ehrenamt“
12.06.2015 (Fr), 16.30 bis 18.30 Uhr (Altes Rathaus)

Themen: „Kita, Schule, Ausbildung, Arbeit, Sprachförderung“
24.06.2015 (Mi), 18.00 bis 20.00 Uhr (Altes Rathaus)

Arbeitsgruppe 6: Anti-Diskriminierung

10.06.2015 (Mi), 17.00 bis 19.00 Uhr (Altes Rathaus)
18.08.2015 (Di), 17.00 bis 19.15 Uhr (Kommunales Integrationszentrum)

Arbeitsgruppe 7: Interreligiöser Dialog

23.06.2015 (Di), 18.00 bis 20.00 Uhr (Altes Rathaus)

Arbeitsgruppe 8: Sport und Freizeit

31.08.2015 (Mo), 17.00 bis 19.00 Uhr (Stadthaus)

Ergebnisse der Arbeitsgruppen

Fünf von acht Arbeitsgruppen konnten thematisch an Workshops der Integrationskonferenz anknüpfen (AG 1, 3, 5, 6 und 7). Ergebnisse der Integrationskonferenz sind in diesen Fällen in die späteren Arbeitsgruppen eingeflossen. Bei den Themen "Bildung und Kultur", "Gesundheit und Altenhilfe" sowie "Sport und Freizeit" war das nicht der Fall. Auch die Häufigkeit der AG-Treffen variierte. Entsprechend unterschiedlich sind die Ergebnisse der Arbeitsgruppen.

Arbeitsgruppe 1: Sprachbildung 
Arbeitsgruppe 2: Bildung und Kultur
Arbeitsgruppe 3: Ausbildung und Arbeit
Arbeitsgruppe 4: Gesundheit und Altenhilfe 
Arbeitsgruppe 5: Flüchtlinge und Menschen ohne Papiere
Arbeitsgruppe 6: Anti-Diskriminierung
Arbeitsgruppe 7: Interreligiöser Dialog
Arbeitsgruppe 8: Sport und Freizeit 

Das weitere Verfahren

Wegen der besonderen Belastungen, die sich aus der anhaltend hohen Neuzuwanderung für die Stadtverwaltung und andere Akteure ergeben haben, ist der gesamte Prozess zur Fortschreibung des Integrationskonzeptes im Jahr 2016 ins Stocken geraten. Die weitere Bearbeitung musste vor allem aufgrund des enormen Handlungsdrucks beim Thema "Flüchtlinge" vorübergehend zurückgestellt werden.

Die erzwungene Arbeitspause ist mittlerweile beendet. Bis zum Frühjahr 2017 wird die Stabsstelle Integration einen Entwurf des Integrationskonzeptes erarbeiten, in den die Ergebnisse der Arbeitsgruppen, aber auch Anregungen und Rückmeldungen der städtischen Ämter einfließen. Nach Fertigstellung dieses Entwurfs wird die Stadt Bonn noch einmal allen haupt- und ehrenamtlichen Akteuren der Integrations- und Flüchtlingsarbeit die Gelegenheit geben, die Ergebnisse mit Fachleuten der Stadtverwaltung zu diskutieren. Hierzu soll im März/April 2017 ein großes Forum stattfinden.

Die Verwaltung wird das abgestimmte Integrationskonzept Mitte 2017 den politischen Gremien zur Beratung vorlegen. Das letzte Wort hat der Rat der Stadt Bonn. Er beschließt am Ende des Prozesses über das neue Integrationskonzept und die darin enthaltenen Maßnahmen.

Anregungen zum Integrationskonzept

Auch unabhängig von einer Mitarbeit in den Arbeitsgruppen besteht nach wie vor die Möglichkeit, Anregungen zum Integrationskonzept schriftlich an die Stabsstelle Integration zu richten. Die Vorschläge können sich auf alle Themenfelder der Integration beziehen. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht zu jedem schriftlich eingereichten Vorschlag eine Rückmeldung gegeben werden kann.

Rückmeldebogen

Nach oben Diese Seite drucken

Suche

[Previous Month] Februar 2017 [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
5 30 31 1 2 3 4 5
6 6 7 8 9 10 11 12
7 13 14 15 16 17 18 19
8 20 21 22 23 24 25 26
9 27 28 1 2 3 4 5