20.03.2017

Bonner Aktionsfonds zur Förderung zivilgesellschaftlicher Aktivitäten gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Bonn (KI Bonn), angesiedelt bei der Stabsstelle Integration, hat einen Aktionsfonds eingerichtet, um das zivilgesellschaftliche Engagement gegen Rassismus und Rechtsextremismus zu fördern. Insgesamt 10.000 Euro stehen für präventive Aktivitäten und Maßnahmen zur Verfügung, die 2017 in Bonn stattfinden.

Förderanträge müssen bis spätestens 7. April 2017 beim KI Bonn eingereicht werden. Pro Antragsteller (z.B. Verein, Initiative) können maximal 1.000 Euro bewilligt werden. Die Mittel für den Aktionsfonds stammen aus dem Programm "NRWeltoffen: Lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus" des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Aus diesem Programm können Maßnahmen und Aktivitäten in folgenden Themenbereichen gefördert werden:

  • Prävention von Rassismus und/oder Rechtsextremismus,
  • Ethnische und/oder religiöse Anti-Diskriminierungsarbeit,
  • Empowerment von Betroffenen, die selbst Rassismus, ethnische und/oder religiöse Diskriminierung erfahren haben.

Genaue Informationen zum Bonner Aktionsfonds enthält ein Informationsblatt des Kommunalen Integrationszentrums, für die Antragstellung steht ein Formular zur Verfügung (siehe unten).

Ansprechpartnerinnen bei inhaltlichen Fragen sind Mariela Georg (Tel. 0228 - 776166, E-Mail: mariela.georg@bonn.de) und Annegret Kleefuß (Tel. 0228 - 776162, E-Mail: annegret.kleefuß@bonn.de) im KI Bonn.

Weitere Informationen und Downloads:
Informationsblatt "Bonner Aktionsfonds gegen Rassismus"
Antrags-Formular "Bonner Aktionsfonds gegen Rassismus"
Landesprogramm "NRWeltoffen"

Nach oben Diese Seite drucken

Suche

[Previous Month] März 2017 [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
9 27 28 1 2 3 4 5
10 6 7 8 9 10 11 12
11 13 14 15 16 17 18 19
12 20 21 22 23 24 25 26
13 27 28 29 30 31 1 2