24.11.2017

„Islamismus und konfrontative Religionsbekundung an Schulen“ - Lehrerfortbildung am 29.11.2017 in Bonn

Immer mehr muslimische Jugendliche demonstrieren ihren Glauben selbstbewusst in der Öffentlichkeit. Muslim zu sein ist für sie eine entscheidende Frage der Identität. Zugleich werden immer wieder Lehrkräfte im Schulalltag mit Situationen konfrontiert, in denen Schülerinnen und Schüler mit radikalen Äußerungen auffallen – religiösen, aber auch politischen. Wie man als Pädagoge erkennt, ob es sich dabei um bloße Provokation handelt, ob es für die Schülerin oder den Schüler (nur) eine Frage von Identität ist oder ob sie/er sich bereits radikalisiert hat, ist Thema einer Fortbildung der Stabsstelle Integration der Stadt Bonn für Lehrerinnen und Lehrer an Bonner Schulen.  Da der Schulalltag zeigt, dass auch Eltern - gerade bei jüngeren Schülern – den Lehrkräften gegenüber konfrontativ auftreten können, richtet sich die Veranstaltung auch an Lehrerinnen und Lehrer in Grundschulen. 
Referent ist Kurt Edler (www.edlerhh.de). Der Experte für Islamismusprävention, der selbst lange als Lehrer gearbeitet hat und in der Lehrerfortbildung tätig ist, wird anhand realer Fallbeispiele praktische Alltagstipps vermitteln und Anregungen geben, wie Lehrkräfte mit möglichen radikalen Verhaltensweisen von Schülerinnen und Schülern umgehen können.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 29. November, von 14-18 Uhr in der Volkshochschule Bad Godesberg, Michaelshof 2, statt. Anmeldung an die Stabsstelle Integration, Telefon 773101,  E-Mail integrationsbeauftragte(at)bonn.de.

 Diese Seite drucken

Suche

[Previous Month] Dezember 2017 [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
48 27 28 29 30 1 2 3
49 4 5 6 7 8 9 10
50 11 12 13 14 15 16 17
51 18 19 20 21 22 23 24
52 25 26 27 28 29 30 31