07.07.2017

"Warum sich Migranten nicht anpassen müssen - Diskriminierungskritik als professionelle Aufgabe"

Das Kommunale Integrationszentrum lädt ein zur Veranstaltung "Warum sich Migranten nicht anpassen müssen" mit Prof. Dr. Paul Mecheril (Universität Oldenburg) am 10. Juli um 18:00 Uhr ins Stadthaus, Berliner Platz 2, Sitzungsraum 1.

"Migration" ist ein grundlegendes Kennzeichen unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit. Die damit einhergehenden Wandlungsprozesse betreffen gesellschaftliche Strukturen und Prozesse im Ganzen und zwar in einer durchaus krisenhaften Weise. Krisen ziehen wiederum Versuche nach sich, das, was in die Krise gerät, zu stärken. In seinem Vortrag wird Prof. Dr. Paul Mecheril die verbreitete Vorstellung, dass sich Migrant/innen anzupassen haben, als Versuch der Bewahrung einer bestimmten gesellschaftlichen Ordnung untersuchen.

Prof. Dr. Paul Mecheril ist Bildungswissenschaftler, Professor für Migration und Bildung am Institut für Pädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Direktor des dortigen Center for Migration, Education and Cultural Studies.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe "Diskriminierung - Erscheinungsformen, Ursachen, Strategien" und wird gefördert durch das Landesprogramm "NRWeltoffen: Lokale Handlungskonzepte gegen Rechtsextremismus und Rassismus".

Weitere Informationen:
Veranstaltungsreihe "Diskriminierung": Teil I (Mai bis Juli 2017)

 Diese Seite drucken

Suche

[Previous Month] August 2017 [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 31 1 2 3 4 5 6
32 7 8 9 10 11 12 13
33 14 15 16 17 18 19 20
34 21 22 23 24 25 26 27
35 28 29 30 31 1 2 3