Bildung und Sprache

Bildung von Anfang an

Foto: Volker Lannert / www.vlannert.de
Kinder beim Unterricht in der Grundschule (Foto: Volker Lannert)

Menschen lernen ein Leben lang, doch die Grundlagen für erfolgreiches Lernen werden in den ersten Lebensjahren gelegt. Kinder haben eine natürliche Neugier, sie sind kleine Forscher, die ihre Welt selbst entdecken wollen. Sie brauchen Freiräume, in denen sie ihre eigenen Erfahrungen machen können, sie sind aber auch auf die Begleitung und Anregung durch Erwachsene angewiesen. Bildung ist mehr als Wissen. Zu ihr gehört auch die Förderung eines guten Sozialverhaltens, von Selbstständigkeit und Kreativität.

Die Rolle der Eltern

Die ersten und wichtigsten Lehrer sind die Eltern. Sie bleiben auch dann für die Erziehung und Bildung ihrer Kinder verantwortlich, wenn diese den Kindergarten oder die Schule besuchen. Die Eltern und die öffentlichen Bildungseinrichtungen arbeiten bei der Förderung der Kinder partnerschaftlich zusammen.

Das Schulsystem in Nordrhein-Westfalen

Die nächste Stufe im Bildungssystem erreichen Kinder mit der Einschulung im Alter von fünf oder sechs Jahren. Für alle in Nordrhein-Westfalen lebenden Kinder beginnt damit die Schulpflicht.

Das Schulsystem in Nordrhein-Westfalen ist nach Schulstufen aufgebaut und in Schulformen gegliedert. Schulstufen sind die Primarstufe, die Sekundarstufe I und die Sekundarstufe II.

Am Anfang steht die Grundschule (Primarstufe). Hier werden alle Kinder gemeinsam unterrichtet Die Grundschule wird in der Regel vier Jahre lang besucht.

Danach wechseln die Kinder in eine weiterführende Schule. Das kann eine Hauptschule, eine Realschule, ein Gymnasium oder eine Gesamtschule sein (Sekundarstufe I). Die dritte Stufe des Schulsystems (Sekundarstufe II) umfasst die dreijährige gymnasiale Oberstufe des Gymnasiums und der Gesamtschule sowie das Berufskolleg mit seinen diversen Bildungsgängen.  Eine genauere Darstellung finden Sie, wenn Sie im Menü auf „Schule“ klicken.

Integration durch Sprachkurse

Wer die deutsche Sprache beherrscht, hat es im Alltag sehr viel leichter als jemand, der nur schlecht Deutsch spricht. Er kann selbstständiger handeln und verfügt über bessere Chancen in Schule und Beruf. Deutschkurse  und Integrationskurse werden für Menschen mit ganz unterschiedlichen Vorkenntnissen angeboten. Integrationskurse nach dem Zuwanderungsgesetz dienen nicht nur dem Erlernen der deutschen Sprache, sondern auch der Vertiefung von Kenntnissen über Land und Leute. Die Teilnahme an Integrationskurse ist für viele Neuzuwanderer Pflicht.

Lehrbücher und digitale Medien sind eine große Hilfe beim Sprachenlernen – egal, ob es um Deutsch oder andere Sprachen geht. Ein Angebot an solchen Medien ist in der Interkulturellen Bibliothek der Stadtbibliothek zu finden.

Tageseinrichtungen für Kinder

Tageseinrichtungen für Kinder (Kindergärten) sind öffentliche Einrichtungen für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Vorschulalter. Die pädagogische Arbeit im Kindergarten ergänzt die Erziehung in der Familie. Ab dem dritten Geburtstag haben Kinder in Nordrhein-Westfalen einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz. Ausführliche Informationen finden Sie unter „Kindergarten“.

Chancen durch Weiterbildung

Für viele Berufszweige gibt es Fort- und Weiterbildungen Mit ihnen können sich Berufstätige auf neue Entwicklungen und Anforderungen einstellen und ihre Qualifikationen verbessern. Der Staat fördert die berufliche Weiterbildung z. B. durch Bildungsschecks und Bildungsurlaub.

 Diese Seite drucken

Suche

Download zum Thema:

[Previous Month] August 2017 [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 31 1 2 3 4 5 6
32 7 8 9 10 11 12 13
33 14 15 16 17 18 19 20
34 21 22 23 24 25 26 27
35 28 29 30 31 1 2 3