Kommunales Integrationsmanagement (KIM)

Seit 2022 nimmt die Stadt Bonn am Programm „Kommunales Integrationsmanagement“ (KIM) des Landes Nordrhein-Westfalen teil. Kommunales Integrationsmanagement soll für eine bessere Steuerung von Integrationsprozessen in der Kommune sorgen. Ziel ist, die vielfältigen Angebote und Leistungen in der Integrationsarbeit so zu koordinieren, dass Hindernisse und Verzögerungen im Integrationsprozess vermieden werden. Das Land NRW stellt den Kommunen hierfür Finanzmittel zur Verfügung.

Das Kommunale Integrationsmanagement umfasst drei Bausteine:

Koordinierende Stelle und Lenkungsgruppe KIM (Strategische Steuerung)

Kommunales Integrationsmanagement bedeutet, die am Integrationsgeschehen beteiligten haupt- und ehrenamtlichen Akteur*innen zu vernetzen, Bedarfe zu erkennen, Übersicht zu schaffen und Lösungsvorschläge zu entwickeln. All dies sind Aufgaben der Koordinierenden Stelle im Amt für Integration und Vielfalt. Bei ihr laufen die Fäden des KIM in Bonn zusammen. Das entscheidende Gremium für die Steuerung dieser Prozesse ist die Lenkungsgruppe KIM, in der sich Leitungskräfte aus städtischen Ämtern und anderen Institutionen miteinander abstimmen.

Rechtskreisübergreifendes Case Management (Einzelfallarbeit)

Im Rahmen des Kommunalen Integrationsmanagements sind mehrere Case-Manager*innen zuständig für die individuelle, bedarfs- und ressourcenorientierte Beratung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Dabei geht es vorrangig um Fälle, die eine komplexe und rechtskreisübergreifende Beratung erfordern. Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Case Management werden systematisch genutzt, um strukturelle Probleme und mögliche „Bruchstellen“ im Integrationsprozess zu erkennen und zu beheben.

Personelle Verstärkung des Ausländeramts

Aufgrund der Landesförderung kann die Stadt Bonn zusätzliches Personal im Ausländeramt einsetzen. So werden durch das KIM Eingewanderte mit besonderen Integrationsleistungen unterstützt, die ihren Aufenthaltsstatus im Rahmen der gesetzlichen Regelungen verbessern möchten. Auch Verfahren zur Einbürgerung können beschleunigt werden.

Links zum Thema:

Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen: Kommunales Integrationsmanagement NRW

Bezirksregierung Arnsberg: Kommunales Integrationsmanagement NRW

Kontakt

Amt für Integration und Vielfalt
Kommunales Integrationsmanagement (KIM)
Koordinierende Stelle
Rathausgasse 5-7
53111 Bonn
kim(at)bonn.de

 

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
04 1 2 3 4
05 5 6 7 8 9 10 11
06 12 13 14 15 16 17 18
07 19 20 21 22 23 24 25
08 26 27 28 29 1 2 3